Telematik / IoT

Wie in dem Interview der Fachzeitschrift „Telematik-Markt“ für das Jahrbuch “Toplist der Telematik 2017” mit dem GF der SFTelematik GmbH (Toplist der Telematik 2017*) herausgearbeitet, befindet sich der Telematik-Markt im Wandel. Für die Endanwender werden Themen wie Zuverlässigkeit, intuitive Bedienbarkeit und Service immer zentraler, während der Trend der früheren Jahre seitens der Telematik-Anbieter zu “immer mehr Funktionen, immer neue Technologien“ in den Hintergrund rückt.

Aktuelle Schwerpunkte und Trends der Kundenanforderungen lassen sich aktuell wie folgt zusammenfassen (siehe genannter Artikel):

• Fahrstiloptimierung für verminderten Verschleiß ist wichtiger als ein verringerter Spritverbrauch
• Service und Support müssen unmittelbar, kompetent und möglichst persönlich erfolgen
• Telematik-Systeme müssen akkurat, stabil und flexibel sein
• Digitalisierung der Be- und Entladeprozesse
• Telematik-basierte Führerscheinkontrolle wird häufig vernachlässigt
• Schnittstellfreundlichkeit zur Anbindung an externe Systeme wird immer wichtiger
• Bedienung von Telematik-Systemen muss intuitiver werden und sich an gängigen Systemen wie bspw. der Google-Suche orientieren

Es zeigt sich, dass gerade die Integration der Telematik-generierten Informationen in die bestehende Geschäftsprozessstruktur von existentieller Bedeutung ist, womit sich auch alle Telematik-Anwendungen in die bekannten Konzepte hinsichtlich des „Internet der Dinge (IoT)“ einfügen lassen und in Zukunft so vorgesehen werden müssen.

* Quelle: Buch “TOPLIST der Telematik 2017″, Peter Klischewsky/Telematik-Markt.de”