Kompressor-Kühlsystem

Copyright: Patrik Nadler

Das Kompressorkühlsystem kann mit 12/24V oder Netzspannung betrieben werden. Ein Betrieb mit Gas oder anderen Energiequellen ist nicht möglich. Es zeichnet sich durch den höchsten Wirkungsgrad der vorgestellten Kühltechniken aus und verfügt eine sehr hohe Kühlleistung.

Der Kompressor saugt dampfförmiges Kältemittel aus dem Verdampfer an und drückt es in den Kondensator. Im Kondensator gibt das Kältemittel Wärme ab und verflüssigt sich. Das flüssige Kältemittel wird durch ein Kapillarrohr (dünnes Rohr als Drosselstelle) in den Verdampfer geleitet.
Im Verdampfer wird das Kältemittel in einen aus der dünnen Kapillarröhre in ein größeres Rohr eingespritzt. Durch den geringeren Druck verdampft das Kältemittel und entzieht dem Kühlraum Wärme. Das nun wieder gasförmige Kältemittel wird erneut vom Kompressor angesaugt und der Kreislauf beginnt erneut.

Die Vorteile der Kompressor-Kühlsysteme 

  • hoher Wirkungsgrad
  • hohe Kälteleistung
  • niedriger Energiebedarf
  • Wartungsfrei
  • geringer Einfluss der Umgebungstemperatur
  • Schräglagen- und Bewegungsunempfindlich

Die Nachteile eines Kompressor-Kühlsystems

  • leichte Geräuschentwicklung durch den Kompressor
  • höherer Kaufpreis

Anwendung
Kompressorkühlung bietet sich an, wenn hohe Kälteleistung mit geringem Energiebedarf benötigt wird.
Ebenso ist der Einsatz der Kompressortechnik nötig, wenn sicheres Gefrieren von Lebensmitteln erreicht werden soll.
Mit einer Stromaufnahme von etwa 12Wh kann der Kühler mit einer 100Ah Batterie sicher für 2 Tage betrieben werden, wobei die
Startfähigkeit des Fahrzeugs gegeben ist. Wir empfehlen den Einsatz von mindestens 80W Solarpanels für autarken Einsatz.

Weiter Schwingkolben Kompressor
Inhaltsverzeichnis