TrackR – Verloren? Finde es. Oder ist man damit verloren?

Immer wieder stolperen wir über TrackR, den unschlagbaren Preis und die optimalen Trackingmöglichkeiten.

By Maurizio Pesce from Milan, Italia (TrackR bravo Tracking Device) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Wir haben keinen gekauft, mir reicht die Beschreibung, um eine Bewertung vornehmen zu können.

Die Kommunikation läuft über Bluetooth, also mit sehr begrenzter Reichweite. Macht sicherlich Sinn, wenn ich inner halb eines begrenzten Raumes einen Gegenstand suche, spätestens wenn ich nicht weiß, wo dieser sich grob befindet bin ich verloren.
Aber HEY, dafür ist ja die Vernetzung der empfangenen Positionsdaten der Tracker da. Jedes Handy mit der entsprechenden App, das in den Empfangsbereich eines Trackers kommt sendet die eigene Position (also annähernd die des Trackers) an die Server des Anbieters.

Nur was, wenn in der Gegend in der mein verlorener Gegenstand liegt keiner mit der App am Handy vorbei kommt?
Nichts…. Aber auch garnichts….
Ich werde nie erfahren wo das gute Stück sich befindet.

Eine entsprechende Verbreitung vorausgesetzt mag die Funktion in dicht besiedeltem Bereich gegeben sein, spätestens außerhalb von Städten ist aber keine sinnvolle Ortung mehr gegeben.

In unseren Augen führt zur sicheren Ortung von Objekten weiterhin nichts an einer herkömmlichen Lösung mit GPS und SIM-Karte vorbei. Möglicherweise kann hier mit LORA oder einem anderen M2M Netzwerk zumindest die Kommunikationsseite in absehbarer Zeit
kostenfrei umgesetzt werden.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Trackinglösung benötigen.